Im Radio ist man Stimme, nicht Gesicht, nicht Name. Diese Qualität  macht Radio für Journalisten und vor allem Journalistinnen in Afghanistan zu einem attraktiven Medium. Afghanistan hat seit dem Rückzug der Taliban 2001 eine der liberalsten Medienlandschaften, kein Vergleich zu den neuen Nationalstaaten im Norden, kein Vergleich zum Iran. Auch wenn in Afghanistan seit 2001 auch schon einige Journalisten gestorben sind, agieren hier inländische Nachrichtenagenturen, Presse und vor allem das Radio relativ frei.Im Laufe eines Aufenthaltes in der Stadt lernte ich zwei Journalisten kennen. Auf meine Frage, für wen und was sie arbeiteten, meinten sie: das Radio.

Ahmad arbeitete beim Frauenradio Rabia Balkhi, Zelina bei der turkmenischsprachigen Abteilung von 89,55. Beide Journalisten, Ahmad und Zelina bat ich zum Gespräch und fragte sie nach der Medienlandschaft aus.

Afghan radio by weltempfaenger3

Wer im stream zwei dieser Sender hören will:

Hier der stream von Arman FM

Hier der stream von Ariana FM (über einen media player öffnen)

Advertisements