You are currently browsing the tag archive for the ‘Spiritualität’ tag.

María Sabina war eine Berühmtheit. Weniger in ihrem eigenen Heimatland Mexiko, als vielmehr in einschlägigen Kreisen des internationalen Hippie und Drogen Tourismus und auch unter Pharmaforschern der 1970er Jahre. Viele Menschen reisten ins kleine Dorf Huahuatla de Jímenez, um die dort ansässige Heilerin und Schamanin zu treffen – angezogen von den Gerüchten über jene spektakulären „Götterpilze“, die María Sabina in ihren Ritualen verwendete. Die Besucher richteten – unwillentlich – großen Schaden an. Trotzdem lebt das Erbe der großen Geistfrau noch heute weiter, zum Beispiel in der Erinnerung des Heilers, Lehrers und Entertainers René Nepomocido in einem mexikanischen Bergdorf.

ton & text: Johanna Fricke

Wir haben uns umgehört, was Menschen in unserer Umgebung im Zusammenhang mit dieser abstrakten Vorstellung verbinden. Aus diesen gesammelten Stimmen und elektronischen Klängen ist eine Collage entstanden.

Aufnahmen: Johanna Fricke, Lena Löhr

Musik: Thomas Becker

Redaktion und Schnitt: Thomas Becker, Lena Löhr

Stimmen: Felix, Miriam, Suzan, Stefan, Caro, Sabrina, Maria, Clara

Shiva, seine Kinder und die Chepang hieß die Oktobersendung 2012 und widmete sich ganz dem Subkontinent Südasien und drei Geschichten aus seinem Norden. Da dieses Mal nur gemafreie Musik in der Sendung lief und die  Moderatoren selbst noch über ihre Reisen berichteten, diesmal die ganze Sendung. Wer jedoch nur einige Teile davon hören will, der schaue weiter unten.

Shivaratri

Shivaratri heißt übersetzt „Shiva-Nacht“ oder die Nacht des Shivas. Dieses große hinduistische Fest wird in Nepals Hauptstadt Kathmandu als rauschende 24-Stunden Feier begangen, bei der große Mengen Ghanja (Haschisch) die Stimmung aufheizen. An diesem einen Tag im Jahr ist in Kathmandu der Haschischkonsum legal, denn er geschieht zu Ehren des großen Lord Shivas.

Hört nach und erfahrt etwas über die Bedeutung des religiösen Festes und die Verehrung Shivas. Und spürt etwas von der Atmosphäre einer Stadt im Taumel des Feierns… Hari Om!

Die Schlangengöttin Monosha

In Bengalen gibt es einen Mythos, wie die Schlange eine Göttin wurde. Heute wird sie von den Hindus Bengalens überall geehrt. Auch die Muslime Bangladeshs kennen diese Mythos und haben Respekt vor den Schlangen. Den Mythos hört ihr hier in der Variante, die unsere  Hörer beim ersten Mal verstehen können. In Wirklichkeit ist er viel länger und komplizierter. Er kann sogar ganze Kinofilme füllen, und wurde tatsächlich zu einem der wichtigsten Klassiker des Bengalischen Films.

Die Chepang und ihre Sprache

„Unsere Sprache darf nicht beleidigt werden“ erklären die Bewohner einer kleinen Siedlung in den Bergen Zentralnepals. Sie gehören zur Volksgruppe der Chepang und sind inzwischen bilingual – sie sprechen Chepang und die Nepali. Wie viele andere Minderheiten im mehrheitlich hinduistischen und von Kastenhierarchien geprägten Nepal sind die Chepang immer wieder mit Diskriminierung ihrer ethnischen Identität konfrontiert. Stolz auf die eigene Sprache wird deswegen noch immer mit Vorsicht geäußert. Hört selbst.

Foto: Lena Löhr

Foto: Lena Löhr

Unterwegs in Madrid entdecken wir katholische Heilige, westafrikanische Orishas und merkwürdige Pulver.
Hört selbst von einem magischen Pülverchen, das ihr nicht so leicht vergessen werdet!

 

Voodoo Puppen, durchstochen mit Nadeln, dämmrige Räume in denen Menschen im Kerzenlicht tanzen. So stellen sich viele eine Voodoo-Zeremonie vor.
In New Orleans begegnen uns in den Touristen-Shops genau diese Bilder.
In einer kleinen Seitenstraße im Viertel Baywater erleben wir eine Voodoo-Zeremonie, die nur manche Erwartungen erfüllt. Wir machen unsere eigene Erfahrung mit Voodoo.

Das Kostüm der Big Queen Jackie von 2009, Black Feathers Indian Tribe

Ein Jahr sticken, eine Perle nach der anderen, bis das Kostüm fertig ist. Eine mühevolle Arbeit und eine Menge Geld opfern die Mardi Gras Indians in New Orleans mit der Herstellung ihrer „suits“.

Warum sie solche Opfer bringen und was überhaupt am Mardi Gras Day passiert erfahrt ihr im Gespräch mit Sylvester Francis, der, zusammen mit anderen Afro-Amerikanern des Stadtteils Tremé, das kleine Nachbarschafts-Museum betreut.

Hier erfahrt ihr mehr über das Backstreet Museum

hört weiter

am einem Tag Ende Januar - zu finden im Programnm von Radio Blau

Frequenzen in Lpz:
89,2 | 94,4 | 99,2 mHZ
und weltweit im livestream

machen machen

in Leipzig

Montag, 19. Dezember
geräuschkulisse- *Feature*Hörspiel*Klangkunst
gemeinsam hören, diskutieren.

Lerch/ Balzer: Bi-Normal - eine Geschichte über Grenzbereiche des Bipolaren

AutorInnen zu Gast!

Ort: tipi/ ww/ leipzig

Kontakt

weltempfaenger(at) posteo.de

mehr global sounds auf Radio Blau

Der Weltempfänger ist nicht die einzige Sendung auf Radio Blau, die Sounds und Musik aus allen Teilen der Welt entdeckt. Folgende Sendungen öffnen euer Ohr für global sounds, mal mit dem Fokus auf Musik, mal mit Berichten aus verschiedenen Ecken des Globus:

Musik

zonic radio show
_kulturelle Randstandsblicke vornehmlich aus Richtung Osten blog

no eXotik! no turistiK!
_global sounds und Konzertips für Leipzig blog

pura vida sounds
_Musik und ihre Bedeutung für die KünstlerInnen, aus welchem Teil der Welt sie stammt ist zweitrangig blog

Diskussion

radio zwischenraum
_die mehrsprachige, mehrgenerationelle und mehrkulturelle Sendung blog

babilonia
_diskutiert doch in der Sprache, mit der ihr euch wohlfühlt blog

onda info
_ Nachrichten, Berichte und Interviews aus Lateinamerika vom Nachrichtenpool Lateinamerika blog