Freiheit. Angst.

Der Aufstand in Syrien werde islamistischer, gewaltbereiter, männlicher, heißt es. Doch nach wie vor gibt es den gewaltfreien Widerstand und viele Syrerinnen sind darin aktiv: Sie gründen Frauengruppen, organisieren Hilfsleistungen und arbeiten an Konzepten für die Zukunft. Über allen enttäuschten Erwartungen steht immer noch der Freiheitstraum. „Freiheit. Angst.“ porträtiert das Innenleben zweier Aktivistinnen aus Damaskus. Die eine landete durch einen Zufall im sicheren Europa, die andere kehrt immer wieder ins Krisengebiet zurück. Eine radiophone Dokumentation von Carina Pesch.

24:43 min | SWR2

Advertisements