In diesem Jahr wird das Institut für Ethnologie in Leipzig 100 Jahre alt. Zu diesem Anlass haben aktuelle Studierende ihre VorgängerInnen befragt. Wie war es in den 1970er Jahren Ethnologie zu studieren? Was war die Motivation sich in der DDR mit fremden Kulturen zu beschäftigen?

Nun werten Studierende und Antje Velasquez, Mitarbeiterin des Instituts, die Interviews aus. Im Gespräch erfahren wir welche Hürden damalige Studierende während ihres Studiums nehmen mussten und warum Studierende heute es wichtig finden, dass andere von ihren Erfahrungen mit Geschichte(n) des Instituts erfahren.

Interview, Schnitt: Lena Löhr

Musik: Pasqualino Ubaldini

Advertisements