Vor 200 Jahren wurden 120 000 Menschen in das verödete, brachliegende Banat, in Westrumänien angesiedelt. Unter ihnen waren auch Deutsche. Die Banater Schwaben versuchen wie jede Minderheit in Rumänien ihren Glauben, Brauchtum und Sprache aufrecht zu erhalten. Dazu trägt auch das rumänische Radio bei: „Radio Timisoara“ ist ein öffenlich rechtlicher Regionalsender in Westrumänien, der in 10 Sprache, die in der Region gesprochen werden, sendet. Die Leiterin der deutschen Sendung, Astrid Weisz spricht mit uns über Programmgestaltung und die Schwierigkeiten die Zuhörer mit Information und Unterhaltung zufrieden zu stellen.

Advertisements