Im Herbst 2011 machte sich eine Gruppe Studierender der Universität Leipzig und der Jagiellonian Universität Krakow mit zwei Dozenten auf in die US-amerikanischen Südstaaten South Carolina und Lousiana. Hier wollten sich die Gruppe mittels ihrer unterschiedlich Methodik und Zugangsweisen ihrer Fächer, Amerikanistik/ Geschichte und Ethnologie mit der Geschichte und dem Alltagsleben der sich selbst als „African Americans“ oder „Blacks“ bezeichnenden Menschen beschäftigen.

Ein wichtiger Teil der Geschichte, wie auch des Alltagslebens, den uns die Menschen zeigten, miterleben ließen und diskutierten war ihr religiöses Leben. Dieses ist zwar keinesfalls von anderen Lebensbereichen abzutrennen, dennoch wollen wir es hier gesondert betrachten.

Das ist unser gesonderter Blog zu unserer Studienreise

Advertisements