Ungefähr auf der Höhe von Leipzig, aber am ganz anderen Ende von Deutschland, nahe der holländischen Grenze, liegt das Rheinland.
Seine Bewohner sind für ihre ausgelassene fünfte Jahreszeit bekannt. Doch nicht nur der Karneval ist im Rheinland besonders, sondern auch die Sprache. Wir haben uns für euch einmal umgehört. Horcht ins Rheinland hinein und lasst euch überraschen!

„Et bliev nix wie et wor!“ (= Sei offen für Neuerungen! Rheinisches Grundgesetz: Art. 5)

Dat Rheinische Jrundjesetz in voller Länge:
http://koelschakademie.finbot.com/index.php3?seite=479&p_id=422

Über dat rheinische Platt:
… janz ausführlisch:      http://www.staff.uni-marburg.de/~naeser/wenk-rpl.htm

… zum Laache:               Beikircher, Konrad (2009):
Wer weiß, wofür et jot es. Der Rheinländer an sich.
Köln: Kiepenheuer & Witsch.

Das Buch als Navi: Rheinland leicht gemacht Eine Reise ins Innere des Rheinlands: seine Sprache,  seine Geschichten und seine Seele – mit dem Reiseleiter Konrad Beikircher, den es einst selbst aus Südtirol an den Rhein verschlug.
http://www.beikircher.de/beikircher-kabarett.php

Rheinische Bands:
„Bläck Föös“  http://www.blaeckfoeoess.de/
„Die Höhner“ http://www.hoehner.com/start/musik
„Bap“                 http://www.bap.de/musik_platten.php

Advertisements