Immo Eulenberger berichtet von den Harmonisierungsbemühungen einer deutschen Radio-NGO im Grenzbereich von Sudan, Kenia, Uganda, Äthiopien und Somalia.

Der Nordosten Afrikas ist nicht nur ein berüchtigter Bürgerkriegsraum, als Teil des nördlichen Nomadengürtels stellen dieser bzw. seine Bewohner ein bis heute kaum bewältigtes Problem für Sicherheits-, Verwaltungs-, und Entwicklungspolitik dar. Während seiner Arbeit als Koordinator des VSFG Ateker Radio Peace Program hatte Immo Eulenberger ausgiebig Gelegenheit sich ein Bild von den Ursachen und Folgen dieses Phänomens zu machen. Immo Eulenberger arbeitet derzeit am Max Planck Institut für Ethnologie in Halle an seiner Promotion zum Thema „Gewalt und Entwicklung im Grenzgebiet von Sudan, Kenia, Uganda, Äthiopien und Somalia.“

mehr Infos zum Ateker Radio Peace Program der Organisation Veterinaires Sans Frontieres

Advertisements