Ob ein Erdbeben in Haiti, Aufstände in Thailand oder Bürgerkriege im Kongo – in den Medien unserer Gefilde wird viel berichtet über die Geschehnisse in anderen Teilen der Welt. Geschieht etwas in Asien, Afrika oder den Amerikas – schon sind Korrespondenten vor Ort und fassen die Lage für uns zusammen.
Dabei dreht sich alles nur um die Sensation an sich. Wir erfahren jedoch wenig darüber, wer die betroffenen Menschen sind, was ihren Alltag bestimmt, wie die Menschen sich selbst und ihre eigene Lebenswelt wahrnehmen.
Eigentlich seltsam, denn die Menschen, die dort leben, sind bei den Ereignissen mittendrin und können wie kein noch so gut informierter Auslandskorrespondent berichten. Die Menschen dort haben eine Stimme. Sie erzählen von ihrem Alltag, von ihren Kulturen und Ideen, von ihren tagtäglichen Kämpfen. Von all dem, was abseits der großen Schlagzeilen geschieht.

Der Weltempfänger sammelt einige dieser Stimmen und stellt sie vor. Die Sammler sind eine Gruppe von Studierenden der Ethnologie an der Universität Leipzig. Sie nehmen euch mit in die Welt, auf der Suche nach den kleinen Geschichten, nach den Alltäglichkeiten in Nepal, dem Andenhochland, China, der Sahara, Albanien, dem Amazonasdschungel …. wir bevorzugen kein Gebiet. Die Gefilde in denen wir fischen, sind die Welt. Ihr werdet hier Beiträge, Interviews und Features aus den verschiedensten Teilen der Welt hören .
Da unsere Idee während der Winterproteste 2009 in Leipzig entstand, widmen wir uns in unseren ersten Beiträgen dem Protest.

Radio Blau wieder auf UKW!

Seit dem 14. Mai sind Radio Blau und die beiden anderen freien Radios in Sachsen (Radio T in Chemnitz und coloRadio in Dresden) wieder auf UKW zu empfangen. Damit findet das fast ein Monat dauernde Rauschen auf den UKW-Frequenzen ein Ende. Jetzt sind im Radio wieder die Stimmen dieser Städte zu vernehmen – und mit ihnen eine alternative Berichterstattung, besondere Veranstaltungshinweise und Musiksendung jenseits des Mainstream . Und natürlich unsere Sendung – der Weltempfänger – die Vielfalt der Stimmen auf Radio Blau!

Hintergrund

Unser Hausradio Radio Blau war für fast einen Monat auf UKW abgeschaltet. Verantwortlich für diesen Schritt ist Apollo Radio, ein Zusammenschluss von kommerziellen Sendern in Sachsen, und auch die Sächsische Landesmedienanstalt (SLM). Der Abschaltung war ein Streit um Übernahme von Sendungs- und Leitungskosten vorrausgegangen.

Grund für die Wiederaufschaltung

Die freien und nichtkommerziellen Radios auf UKW haben eigene Verträge mit der mediabroadcast GmbH, der Sendenetzbetreiberin, geschlossen.   Damit ist für die nächste Zeit zumindest das Sendesignal gesichert. Unklar bliebt weiterhin die Finanzierung der Sendungs- und Leitungskosten. „Eine Anhörung von Sachverständigen im Sächsischen Landtag am 3. Mai hat ergeben, dass der Sächsische Gesetzgeber – wie die meisten Bundesländer – den Rundfunkstaatsvertrag umsetzen kann. Damit würde der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien die Möglichkeit eröffnet, Sende- und Leitungskosten aus dem bereitstehenden Anteil der Rundfunkgebühren zu fördern. (PM Radio Blau, 13.05.2010) Radio Blau sieht den sächsischen Gesetzgeber jetzt in der Pflicht „die eigene Rundfunklandschaft zu sichern und Grundlagen zu schaffen, damit zukünftig Anbieter nicht Einfluss auf die Abstrahlung anderer Anbieter nehmen können.“ (ebenda), wie es Radio Apollo in der Vergangeheit mit den freien Radios getan hat.

Radio Blau braucht weiterhin unsere Unterstützung.

Schreibt, eure Meinung, warum ihr freie Radios wichtig findet, direkt an die Sächsische Landesmedienanstalt SLM.

Wie ihr Radio Blau weiterhin unterstützen könnt, erfahrt ihr auf
radio blau
rette dein radio

Wir kämpfen für die Stimmenvielfalt!
Und möchten Radio Blau unsere Unterstützung versichern.

Nun ist unsere Sendung nicht nur im Internet hörbar, im
live stream

sondern wieder in Leipzig auf den UKW-Frequenzen

89,2 mHz im Nordosten |94,4 mHz im [Nord]Westen |99,2 mHz im Süden

Advertisements